Solarzelle fullfaktor

Der Füllfaktor ist folglich dimensionslos. Er wird aus dem Quotienten, der maximalen Leistung der spezifischen Solarzelle an deren Maximum Power Point (MMP) und aus dem Produkt zwischen Leerlaufspannung und Kurzschlussstrom errechnet. Der ideale Füllfaktor für eine Solarzelle. Er beschreibt das Verhältnis von theoretisch optimaler zu tatsächlicher Leistung. Mit dem Füllfaktor wird die Qualität von Solarzellen gemessen.

Es gibt keine Einheit für die Angabe des Füllfaktors, er wird lediglich mit Hilfe von Ziffern angegeben.

Dabei wäre der ideale Füllfaktor für eine Solarzelle dieser ist jedoch in der Praxis nicht zu erreichen. Die Formel zur Berechnung des Füllfaktors . Begriffe der Photovoltaik erklärt im PV Lexikon: Füllfaktor – Maß für die Qualität einer Solarzelle und Ausdruck ihres Wirkungsgrades. Energietechnik, regenerierbare Energiequellen, Mass für die Form der Kennlinie einer Solarzelle. Er ist folglich einheitenlos. Füllfaktor und Wirkungsgrad.

Im vorliegenden Diagramm. Zur Definition dieser beiden Größen betrachtet man den vierten Quadranten der Kennlinie etwas genauer.

Diese ist für einen Punkt der Kennlinie, den Arbeitspunkt, maximal. Hallo Ich verstehe den Füllfaktor nicht ganz. F C BCllfaktor_ 28So. Normalerweise liegt der Füllfaktor in der Größenordnung bis 85.

Ersatzschaltbild einer realen Solarzelle. Strom-Spannungs-Diagramm. In der Photovoltaik ist der Füllfaktor (FF) ein wichtiger Kennwert für deren Güte. Er sagt aus, wie gut eine Solarzelle durch Lichtstrahlung emittierte Ladungsträger sammelt.

Das Verhältnis der Flächen nennen wir den Füllfaktor (FF), er ist eine wichtige Kenngröße von (realen) Solarzellen. Das sind einfache Definitionen, und wir halten mal fest: Leerlaufspannung, Kurzschlußstrom, optimaler Arbeitspunkt, Füllfaktor , was immer wir wollen – wir können . Das Produkt aus Leerlaufspannung und Kurzschlussstrom kann dabei als die theoretische maximale Leistung aufgefasst werden. Füllfaktor : Schließlich kann aus der Kennlinie der Füllfaktor abgeleitet werden, der der Quotient aus maximaler Leistung und Kurzschlussstrom mal Leerlaufspannung ist. Der Wert des Füllfaktors ist . Er bleibt daher immer kleiner soll aber so groß wie möglich sein.

Vom Füllfaktor kann man auf den Wirkungsgrad der Solarzelle schließen. Deren Einfluss nimmt mit steigender Spannung U weiter zu, da hierdurch das interne Feld der Solarzelle abgebaut wird. Das interne Feld fungiert als Gegenspieler der Rekombination (vgl. Abschnitt ).

Um den Einfluss der Rückkontaktstrukturierung auf die Rekombinationsrate zu prüfen, wurde der Füllfaktor FF der . Einfach- Solarzellen mit einer aktiven Schicht aus PTB7-Th:PCBM liefern eine Leerlaufspannung von 78V, sodass man im Idealfall bei der Tandem- Solarzelle von einer doppelten Leerlaufspannung von UOC = 56V ausgehen kann. Zusammen mit einem für organische Tandem- Solarzellen typischen Füllfaktor von 65 . Fwird als Füllfaktor (oder Kurvenfaktor) bezeichnet. Schematischer Aufbau einer Si- Solarzelle. Knick in der Kennlinie ausgebildet ist.

In realen Solarzellen.